Dorfplatz STAW | KunstHandWerk
15485
page-template-default,page,page-id-15485,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-7.7,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

KunstHandwerkStätten

Rund um den Innenhof entstehen Werkstätten für (Kunst-) Handwerk, Upcycling, fürs Praktische und Schöne, fürs Grobe und fürs Feine.

 

Neben einem guten Ort für die eigene Tätigkeit geht es dabei auch darum, sich gegenseitig zu unterstützen: durch den gemeinsamen Einkauf & Vertrieb von Produkten und die gemeinschaftliche Nutzung von Werkzeugen, Arbeitsmitteln oder Fahrzeugen.

 

Eine wichtige Säule ist dabei die Vermittlung von Wissen. Know-How wird in Form von Kursen, Tagen der offenen Werkstätten, Projekten mit Jugendlichen und Formaten wie dem Repaircafe weitergegeben.

 

So gibt es hier Korbflechten, Seifensieden, Fahrradzerschneiden, Tischlern, Goldschmieden, Malen uvm – auf hohem Niveau und mit viel Freude

Wer hier aktiv ist

ein kleiner Überblick über die KunsthandwerkerInnen, BastlerInnen, Erbauenden und GestalterInnen (und natürlich noch einige mehr)

  • Stefan Herzina
    Stefan Herzina
    Messerschmied
  • Gertrud Birgfellner
    Gertrud Birgfellner
    Malerin
  • Gertraud Gerst
    Gertraud Gerst
    Modedesignerin & Slow Fashion
  • Martin Krainer
    Martin Krainer
    Handwerker: Radmechaniker
  • Anna Schebrak
    Anna Schebrak
    Handwerk: Bildhauerin
  • Michaela Noak
    Michaela Noak
    Handwerkerin
  • Thomas Hitzenhammer
    Thomas Hitzenhammer
    Handwerker: Tischler
  • Barbara Riha
    Barbara Riha
    Handwerkerin
  • Barbara Resl
    Barbara Resl
    Büro, Verein Dorfplatz
  • Luc Bouriel
    Luc Bouriel
    Kunsthandwerker: Korbflechten
  • Stefan Novak
    Stefan Novak
    Kunsthandwerker
  • Karin Scholz-Knauer
    Karin Scholz-Knauer
    Seifensiederin
  • Joe Knauer
    Joe Knauer
    Handwerker, Verein Dorfplatz
  • Joschi Sedlak
    Joschi Sedlak
    CoCon
Stefan Herzina
Messerschmied

weitere Informationen auf: http://www.messerei.at

Gertrud Birgfellner
Malerin
Gertraud Gerst
Modedesignerin & Slow Fashion

Atelier für Modedesign und Slow Fashion

Was mache ich am Dorfplatz?

In meinem Atelier entwerfe ich Schnitte und fertige kleine Serien, Editionen und Einzelstücke. Dabei verwende ich vorrangig Naturmaterialien wie Leinen und Wollstoffe aus regionaler und nachhaltiger Produktion, aber auch wiederverwertete Vintagestoffe und Lagerreste kommen zum Einsatz.

Mit meinem Atelier für Slow Fashion möchte ich dazu beitragen, dass die Modeproduktion wieder vermehrt regionalisiert wird und faire und nachhaltige Wertschöpfungsketten entstehen. Um die Langlebigkeit – und damit auch die Nachhaltigkeit – von Kleidung zu erhöhen, biete ich in meinem Atelier regelmäß ein Nähcafé an.

 

Warum bin ich hier am Dorfplatz?
Weil soziales Wirtschaften für mich zukunftsweisend ist. Weil der Dorfplatz mir ein Stück Urbanität am Land bietet. Weil ich Menschen mag, die offen und kreativ sind. Weil ich das Gefühl habe, hier herzugehören.

 

Was ist mir in meinem Leben wesentlich und wichtig?

Zu lieben was ich mache.

 

Kontakt: 

www.gerst.at

Martin Krainer
Handwerker: Radmechaniker
Anna Schebrak
Handwerk: Bildhauerin

 

Anna arbeitet und lebt als Künstlerin und Liebhaberin der feinen Schönheiten, Zartheiten, Naturwunder und besonderen Handwerke. Sie ist ausgebildete Holz- Bildhauerin aber auch als Goldschmiedin, Malerin und Keramikerin kunstschaffend. Nach einer längeren Anstellung als Bildhauerin im Bereich Restaurierung ist sie nun selbstständig tätig, arbeitet als freischaffende Künstlerin, übernimmt aber auch nach wie vor Aufträge in verschiedensten Bereichen.

 

Was mache ich am Dorfplatz?

Ich genieße das Kreieren, Arbeiten, Feiern, Forschen, Werken – Leben in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten von denen sich viel lernen und mit ihnen teilen lässt.

 

Warum bin ich hier am Dorfplatz?

Ich bin durch ein paar wundersame Begegnungen hier am Dorfplatz gelandet, und dass nachdem ich über ein Jahr auf der Suche nach einem Arbeitsort für mich war. Ich hatte das „still im einsamen Kämmerchen sitzen“ satt und sehnte mich nach Vielfältigkeit und Raum für mich und meine Kunst. Außerdem finde ichs einfach schön hier!

 

Was ist mir in meinem Leben wesentlich und wichtig?

Ich möchte aufrichtig, offen durchs Leben gehen, in Verbundenheit zur Natur den Menschen; meiner Berufung folgen, Schönes wahrnehmen- schaffen, Positives auf die Welt bringen, meinen guten Beitrag leisten, Mama sein, Tochter sein…; strahlen…

 

Meine Website und Kontaktadresse:

Homepage in Arbeit

FB: Anna Schebrak

Schebrak@gmx.at

Michaela Noak
Handwerkerin

 

Michaela Noack

Tischlerin

 

Was mache ich am Dorfplatz?

Fiona, Thomas, ich und Elsa (eine große Holzbearbeitungsmaschine) sind für die „rechtwinkeligen“ Holzarbeiten am und um den Dorfplatz zuständig. Wir arbeiten fast aussschließlich mit Massivholz und fertigen Einzelstücke, wie Türen, Fenster und Möbel- auch in Kombination mit anderen Gewerken.

 

Warum bin ich hier am Dorfplatz?

Den eigenen, selbstverwalteten Arbeitsplatz zu haben ist reizvoll. Die Vorzüge und Herausforderungen einer geteilten Werkstatt ebenso.
Es ist schön in Gemeinschaft zu arbeiten, zu essen, Problemen zu begegnen- und ab und zu sein Werkzeug bei andern Menschen wiederzufinden;)

 

Was ist mir in meinem Leben wesentlich und wichtig?

Bewegung in Kopf und Körper. Solange die nicht stagniert, wird man nicht alt und unflexibel.

 

Meine Website und Kontaktadresse:

ela.Noack(at)gmail.com

Thomas Hitzenhammer
Handwerker: Tischler

 

Thomas Hitzenhammer

kreativer Pragmatiker und analytischer Querdenker, Tischlermeister, Selbstausprobierer, Naturliebhaber, Permakultur-WG-Bewohner, Boku-Student,…

 

Was mache ich am Dorfplatz?

Ich bin aktives Mitglied, Segment des Umbaukreises, Teil der FoodCoop und zukünftiger Werkstättennutzer (Holzwerkstatt)

 

Warum bin ich hier am Dorfplatz?

Weil ich es seit dem ersten Besuch jedes Mal schön finde dort. Und weil mir das was dort passiert und wie es passiert sinnvoll und zukunftsweisend erscheint, mit Herz, Verstand und Engagement. Zudem bietet es für mich persönlich interessante Optionen. Und weil ich zuhause keinen Platz für eine Werkstatt hab 🙂

 

Was ist mir in meinem Leben wesentlich und wichtig?

—> die Natur ist mir wichtig und zu versuchen mit ihr und in ihr zu leben, anstatt nur von ihr

—> meine Gefährtin Judith, in die ich sehr verliebt bin und die meinem Sein und Tun noch mehr Sinn und Freude gibt

—> mit meinem Tun möglichst viel Positives zu schaffen und erhalten und möglichst wenig Schaden zu verursachen

—> ausprobieren, dazulernen, Fehler machen

 

Meine Website und Kontaktadresse:

—> thomas.hitzenhammer@gmx.at

Barbara Riha
Handwerkerin

Barbara Riha

Ich bin seit 2008 verheiratet, 3 Kinder (14,12,5 Jahre alt), wohne seit 2007 in St. Andrä-Wördern

Nach der HBLA für Kunstgewerbe („Die Herbststraße“) hab ich die Meisterklasse für Malerei in Graz/Ortweingasse besucht; hab Aktzeichenkurse in Wien belegt, einen Töpferkurs in Stoob gemeistert, beim Humboldt im Fernstudium eine Grafik-Grundausbildung gemacht; ich hab mich bei verschiedenen Gruppenausstellungen beteiligt, hab auch ein paar Einzelausstellungen gemacht, hab ein kleines Buch illustriert („Der Augenblick ist zeitlos“ T. J. Nagy);

von 2012 -2014 hab ich erst in Klosterneuburg, dann in Kierling Kindermalundbastelkurse angeboten.

 

Was mache ich am Dorfplatz?

Am Dorfplatz werde ich meine Staffelei(en) aufstellen und malen, werde wieder Kinder begeistern sich kreativ zu betätigen, weil ich es sehr spannend finde, was so alles in ihnen schlummert und sich wach kitzeln lässt.

… und ich möchte „den Anderen“ über die Schulter schauen, freue mich auf einen Austausch der verschiedenen Handwerke.

 

Was ist mir in meinem Leben wesentlich und wichtig?

Familie, Freunde und für sie da zu sein. Mir ist wichtig, alles mit einer gewissen Gelassenheit zu nehmen, viel zu lachen, so oft es geht…

Es gibt einen Spruch, der eventuell zu mir passt …, obwohl ich keine Sprüche- Liebhaberin bin: „Es gibt für alles einen Grund/ wer weiß, wofür es gut ist!“

 

Kontakt:

baba.riha79@gmail.com

Barbara Resl
Büro, Verein Dorfplatz

Barbara Resl

Grafdwerk – Grafik, Design und Produktion

Ich liebe es im Netzwerk zu kooperieren, kreative Lösungen zu finden und für meine KundInnen deren wesentliche Botschaften zu visualisieren und auf den Punkt zu bringen.
Die größte Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu seh’n.

 

Was mache ich am Dorfplatz?

Von der Hausmeisterin im Gemeinschaftsbüro über diverse Baustelleneinsätze bis zur Obfrau des Vereins gibt’s für mich ganz schön viel zu tun 😉

 

Warum bin ich hier am Dorfplatz?
Weil es ein einzigartiger Platz mit ganz viel Potential ist und ich die menschliche Vielfalt hier ganz großartig finde

 

Was ist mir in meinem Leben wesentlich und wichtig?
Meine drei Kinder, meine Großfamilie mit all meinen FreundInnen, meine persönliche Entwicklung und meine Arbeit, das alles mit viel Spaß im Einklang und im Hier und Jetzt zu leben

 

Meine Website und Kontaktadresse: 

www.grafdwerk.at
/ bsr@grafdwerk.at

Luc Bouriel
Kunsthandwerker: Korbflechten

 

Luc Bouriel

Korbflechter und zukünftiger Weidenbauer.

Ich biete verschiedenste qualitativ hochwertige Produkte aus Weidengeflecht und eigener Handarbeit an. Korbsalix wurde mit dem Ziel gegründet das Handwerk des Korbflechtens zu fördern und wieder bekannt und beliebt zu machen.

 

Was mache ich am Dorfplatz?
—> Ich bin hier eingemietet und arbeite als Korbflechter in der ehemaligen Werkstatt am Novotnyhof. Als Werkstattkreisleiter schau ich, dass eine harmonische Zusammenarbeit zwischen Handwerkern und anderen Nutzern und Besuchern vom Dorfplatz stattfinden kann. Ich bin immer wieder gern bei Umbauaktionen dabei!

 

Warum bin ich hier am Dorfplatz?
—> Weil ich die Vielfalt an Menschen so toll finde, um mich zu vernetzen und weil der Platz einfach ein ideales Arbeitsumfeld bietet!

 

Was ist mir in meinem Leben wesentlich und wichtig?
—> Die Leute um mich und mich selber glücklich zu machen!
„Das Ziel ist dies: mich immer dahin zu stellen, wo meine Art, meine Eigenschaften und Gaben den besten Boden, das größte Wirkungsfeld finden. Es gibt kein anderes Ziel“ – Hermann Hesse

 

Meine Website und Kontaktadresse:
—> www.korbsalix.at – korbsalix@gmail.com – +436763078822

Stefan Novak
Kunsthandwerker

 

Stefan Novak

Landschaftsplaner, Theatermacher und Fahrradliebhaber.

Was mache ich am Dorfplatz?
—> ich bin teil einer gemeinschaft, die ein sehr schönes lebensbejahendes projekt umsetzt: werkstätten, büros, ein vereinslokal, eine food coop, künstlerisches handwerkliches, gmeinschaftliches unter einem dach, mitten im ort. Unser beitrag zum “bon vivir”

 

Warum bin ich hier am Dorfplatz?
—> weil hier der richtige platz ist, um meine kunsthandwerklichen dinge zu produzieren, weil ich hier gut jung bleiben und alt werden kann.

 

Was ist mir in meinem Leben wesentlich und wichtig?
—> mich zu verbinden.

 

Meine Website und Kontaktadresse:
www.fahrradfilet.at
www.mowetz.at
www.radl-salon.at

Karin Scholz-Knauer
Seifensiederin

 

Karin Scholz-Knauer

geb.1968 in Wien, lebt in St. Andrä-Wördern, Trainerin in der Erwachsenenbildung, Projektarbeit mit Kindern und Jugendlichen, Mutter zweier erwachsener Söhne, verheiratet.
seit 2009 als Seifensiederin und Kosmetik Herstellerin selbstständig tätig – www.handgmacht.net
Neben der Herstellung und dem Vertrieb der eigenen Produkte, leitet sie Menschen in Workshops an, ihre ganz individuelle Seife zu rühren und zu gestalten.

 

Was mache ich am Dorfplatz?
—> ich freue mich auf meine größere Werkstatt und stehe in den Startlöchern beim Umbau anzupacken!
In der Werkstatt werde ich meine Naturseifen aus biologischen Rohstoffen, meinen Körperbalsam, die Badepralinen und das Massageöl herstellen. So Dinge wie Buchhaltung, Webshop … gehören natürlich auch dazu.

 

Warum bin ich hier am Dorfplatz?
—> um aus der „Einsamkeit“ der eigenen Werkstatt in ein Vernetzes werkeln zu kommen! Synergien zu nutzen und gleichzeitig mein eigenes Reich zu haben!

 

Was ist mir in meinem Leben wesentlich und wichtig?
—> gut arbeiten, gut leben, Spaß haben
„tue das was deines ist und das leben rundherum geht sich gut aus…“

Meine Website und Kontaktadresse:
www.handgmacht.net
hötzendorfgasse 6
3423 wördern
0676/441 96 08
karin@handgmacht.net

Joe Knauer
Handwerker, Verein Dorfplatz

Joe Knauer

Visionssucheleiter, Bogenbauer, Tonmeister…

Seit 25 Jahren arbeite ich in der Filmbranche. Als Tonmeister habe ich dabei an über 150 Dokumentar & Spielfilmen mitgearbeitet und bin auf unzähligen Expeditionen zu den entlegensten Gegenden dieser Welt gereist. Seit 2000 lebe ich mit der Karin und unseren Söhnen Elias und Julian in St. Andrä-Wördern. Neben Familie, Beruf und dem Renovieren unseres Hauses habe ich beim Micha Wolf zum Bogenbauen begonnen und bei O. & S.Demmer bzw. an der School of Lost Borders (California) eine Ausbildung zum Visionssuche Leiter gemacht.

 

Was mache ich am Dorfplatz?
—> Im letzten Jahr habe ich den Umbaukreis und damit den Ausbau der Werkstätten geplant und geleitet, da jetzt aber grad wieder ein Filmprojekt ins Haus steht, bin ich im Moment seltener vor Ort. Ab Dezember werde ich mich dann dem Ausbau der eigenen Bogenbau Werkstatt widmen, yeahh, darauf freu ich mich schon seit langem… und dann mag ich auch wieder darauf schauen wie ich meinen Platz im Vereinsvorstand ausfüllen kann, damit das Gesamtprojekt Dorfplatz gut vorankommt.

 

Warum bin ich hier am Dorfplatz?
—> Bin am Projekt Dorfplatz seit den ersten Ideen und Überlegungen dabei, Visionen und Ideen bringen aber nur etwas, wenn wir sie auch auf die Erde bringen, sie umsetzen!
Der Dorfplatz bietet mir die Möglichkeit das zu tun, das ist ein Geschenk, aber auch eine Herausforderung es wirklich zu tun… Am DP bin ich damit nicht alleine & wenn ich etwas nicht kann, kann es bestimmt wer anderer. So können wir gemeinsam lernen und wachsen!

 

Was ist mir in meinem Leben wesentlich und wichtig?
—> Immer wieder von vorne zu beginnen, mich auf neues einzulassen, wieder aufzustehen wenn´s mich auf die Schnauze haut, Freunde zu haben wo das sein darf…

 

Meine Website und Kontaktadresse:
—> www.joesbows.at
www.location-sounds.com

Joschi Sedlak
CoCon

Joschi Sedlak

—> Joschi Sedlak, Prozessbegleiter, Coach, Handwerker & Sozialunternehmer für eine sozial nachhaltige Welt.
Mein Unternehmen heißt Bricolage: „Bricolage“ heißt auf französisch basteln und steht für kreative Wege politischen & persönlichen Handelns. Als Bastler „nehmen und verknüpfen wir was ist“. Hier verbindet sich Persönliches mit Politischem, Inhalt mit Prozess, Projekt mit Welt – und vor allem: kommt zusammen was sich bereichert.

 

x) Was mache ich am Dorfplatz?
Den Ort gestalten, Mittagessen, guten Kaffee trinken, den Kopf zerbrechen, Menschen begleiten, Projekte planen, Dinge schlichten, Leute einladen, Konzepte schreiben und mich über den Ort freuen.

 

x) Warum bin ich hier am Dorfplatz?
Weil ich den Ort Liebe. Weil ich ein Teil des Dorfplatzes bin und der Dorfplatz ein Teil von mir. Weil wir hier eine Umgebung gestalten, die ein Ausdruck davon ist, wie ich mir die Welt wünsche. Weil wir hier Menschen gemeinsam aktiv sind. Und weil hier Kopf, Hirn und Herz aufeinander treffen.

 

x) Was ist mir in meinem Leben wesentlich und wichtig?
Mein Leben aktiv zu gestalten. Gemeinsam mit lieben Menschen zu wirken und zu leben. Guter Kaffee. Nette Gespräche und verrückte Aktionen.

 

X) Meine Website und Kontaktadresse:
www.bricolage.or.at – joschi@bricolage.or.at

Mit-Machen?

Interesse?

Bei Fragen zu den Räumen, Mieten, Nutzen und Mitbenutzen wende dich bitte an den Werkstätten-Koordinator Luc unter: korbsalix [a] gmail.com